Sinnvolle Zeit

23.06.2022

Ich tappe immer wieder in die Falle, dass ich mir einreden, dass ich dann glücklich bin, wenn ich etwas erreiche.

Ich bin dann immer total aufgeregt möchte nichts anderes machen und habe auch viel Spaß dabei.

Wenn ich es dann erreiche oder einige Zeit damit verbracht habe, merke ich, dass es nicht die Lösung ist.

Es gibt niemals den Punkt, an dem es nichts mehr zu tun gibt. Ich kann mal zwei Wochen nichts tun und in Urlaub fahren. Danach brauche ich aber wieder eine Aufgabe.

Es geht immer weiter. Ich muss, wie Sisyphos, den Felsblock immer wieder den Berg hinauf rollen, nur um ihn kurz vor dem Gipfel wieder herunterrollen zu sehen.

Im Gegensatz zu ihm haben wir aber die Möglichkeit uns auszusuchen, was wir tun wollen. Wir müssen nicht jeden Tag das Gleiche machen. Wir können uns unsere Herausforderung aussuchen.

Wenn es also kein Ende gibt, mich nichts zufrieden stellt, ich aber immer etwas machen muss, stellt sich die Frage, wie ich meine Zeit verbringen soll.

Ich sollte dann meine Zeit so verbringen, dass sie mich glücklich macht.

Ich habe aber schon erkannt, dass es mich nicht zufrieden macht, wenn ich mich nur vergnüge.

ich profitiere selbst davon, wenn ich anderen Menschen helfe. Je größer mein Einfluss dabei ist, desto besser ist es auch für mich.

Es sollte auch eine anspruchsvolle Aufgabe sein, die mich fordert. Sonst schlage ich nur meine Zeit tot.

Ich bin am zufriedensten, wenn ich anspruchsvolle Aufgaben erledige und damit mir selbst und möglichst vielen anderen helfen kann.

Ich möchte möglichst oft im Flow sein. Der Zustand, indem ich so in meine Aufgabe vertieft bin, dass ich die Zeit vergesse.

So mache ich meine beste Arbeit.

Um immer wieder in diesen Zustand zu kommen, muss ich mich, ähnlich wie beim Training, immer schwierigeren Aufgaben stellen.

Durch die stetige Steigerung der Schwierigkeit verbessere ich meine Fähigkeiten und auch mein Selbstvertrauen. Ich sammle am Anfang kleine Erfolge, die dann immer größer werden.

Dinge, die für mich unmöglich schienen, sind auf einmal nichts besonders mehr. Ich wachse mit meinen Aufgaben.

Ich möchte mich öfter am Rand meiner Komfortzone bewegen, um sie immer weiter auszudehnen. Ich brauche neue Erfahrungen und Reize.

Um mich diesen Aufgaben stellen zu können, muss ich mich selbst auch immer weiter verbessern. Ich brauche genug Energie und Kapazitäten sie zu erledigen. Das setzt ein gutes Zeitmanagement und Gesundheit voraus. Deshalb beschäftige ich mich so intensiv mit der Persönlichkeitsentwicklung.

Es macht mir am meisten Spaß, wenn ich meine eigenen Probleme löse, wenn ich eine nervige Tätigkeit eliminieren oder automatisieren kann.

Ich optimiere auch gerne Abläufe, um einfacher und schneller zu einem Ergebnis zu kommen.

Je weniger Zeit ich für den Alltag und meine Pflichten brauche, desto mehr Zeit kann ich sinnvoll nutzen. Ich kann mehr von dem tun, was mir gefällt und mich glücklich macht.

Es gibt dem ganzen eine Bedeutung und ich bin eher bereit es zu tun, wenn ich einen direkten Vorteil davon habe.

Ich lerne nicht nur etwas, sondern profitiere auch noch von der Lösung.

Ich bin immer schnell demotiviert, wenn ich etwas mache, nur um etwas zu lernen. Andersherum gefällt es mir viel besser.

So habe ich mir selbst das Programmieren beigebracht. Ich habe eine Datenbank für meine gesehenen Serien und Filme angelegt und immer weiter ausgebaut. Ich habe mir dabei die Dinge beigebracht, die ich für die nächste Funktion gebraucht habe.

So war ich immer motiviert etwas zu lernen.

Ich kann mich dann mit immer größeren Herausforderungen befassen.

Ziel sollte sein immer bessere Probleme zu haben. Ein Leben ohne Probleme ist nicht möglich und auch nicht erstrebenswert. Ich brauche eine Aufgabe.

Am besten ist es, wenn es auch anderen dabei hilft ihr Leben zu verbessern. Deshalb teile ich meine Erfahrungen und Lösungen.

Durch das Feedback und die Wertschätzung lohnt sich die Arbeit gleich doppelt.

Außerdem kann ich so andere Menschen mit ähnlichen Interessen kennenlernen und dann gemeinsam weitere bessere Lösungen entwickeln.