Glücklich sein

20.06.2022

Es gibt keinen Punkt, an dem wir keine Probleme mehr haben. Vielleicht gibt es Topf voller Gold am Ende des Regenbogens, wir können ihn aber niemals erreichen.

Eine Zeit in der alles einfach ist und wir das perfekte Leben führen, wird nicht kommen. Der Mensch ist nicht für ein sorgenfreies Leben gemacht.

Selbst wenn wir das perfekte Leben führen würden, würde uns nach kurzer Zeit langweilig werden und wir bräuchten etwas anderes.

Wir müssen uns also selbst Herausforderungen suchen.

Wir wissen nicht, was uns glücklich macht und laufen den falschen Dingen hinterher.

Das Denken, dass wir glücklich sind, sobald wir etwas bestimmtes erreicht haben ist irreführend. Wir setzen uns einfach immer neue größere Ziele.

Wir geraten dadurch in ein Hamsterrad und müssen immer schneller laufen nur um auf der selben Stelle zu bleiben.

Wir reden uns selbst ein, dass es dieses Mal anders ist und wir dann wirklich glücklich sind, wenn wir das nächste Ziel erreicht haben.

Alles was Menschen glücklich macht, hängt mit anderen Menschen zusammen.

In der Psychologie gibt es das PERMA Modell. Es beschreibt, was uns wirklich glücklich macht. Es ist weder Geld, Ruhm noch Macht. Auch Konsum oder Vergnügen ist nicht dabei.

Positive Emotionen

Positive Emotionen wie Freude, Neugierde, Liebe und Genuss fühlen sich nicht nur gut an, sondern tun auch unserem Körper und der Seele gut.

Wir erreichen sie durch Achtsamkeit, Wertschätzung und Dankbarkeit.

Engagement

Wir wollen uns selbst und unsere Stärken kennen und einsetzen. Deshalb ist es so wichtig uns selbst kennenzulernen und viel auszuprobieren. Wir können so am besten unseren Beitrag leisten und dadurch einen Sinn finden und Anerkennung bekommen.

Wenn wir fordernde Aufgaben haben und alles geben, kommen wir in den Flow. Wir gehen dann voll in unserer Aufgabe auf und vergessen die Zeit.

Je mehr Sinn wir in unserer Aufgabe sehen und je mehr Menschen wir damit helfen, desto engagierter sind wir.

Relationship

Wir brauchen andere Menschen um glücklich zu sein. Wir sind soziale Wesen, die alleine nicht glücklich sein können. Beziehungen sind der wichtigste Baustein unseres Lebens.

Es ist wichtig zu wissen, dass wir uns auf unsere Freunde verlassen können und Kollegen haben, die uns unterstützen.

Anderen zu helfen macht uns glücklich und gibt uns einen Sinn.

Meaning

Wir brauchen ein Ziel, das größer ist als wir selbst.

Wenn wir anderen helfen, Spaß dabei haben und es voller Überzeugung vertreten können, haben wir einen Sinn gefunden.

Wir sind dadurch intrinsisch motiviert, gehen voll in der Aufgabe auf und sind engagierter.

Accomplishment

Wie wollen unseren Beitrag leisten und dafür Anerkennung bekommen. Wir brauchen eine Aufgabe, Ziele und Erfolge.

Jeder Erfolg stärkt unser Selbstbewusstsein und führt zu positiven Emotionen. Wir trauen uns dadurch immer mehr zu und haben so immer fordernde Aufgaben.

Der beste Weg für ein zufriedenes Leben ist also unsere Stärken einzusetzen, um möglichst vielen Menschen zu helfen.

Ich kann umso mehr Menschen helfen, die gewissenhafter ich meine Aufgaben erledige. Außerdem komme ich so selbst in den Flow.

Je öfter ich fordernde Aufgaben erledige, desto besser werde ich darin und komme selbst meinem ideal immer näher. Außerdem machen sie viel mehr Spaß.

Es hängt also wieder alles zusammen.

Wenn ich mir täglich Zeit nehme, um meinen Tag zu reflektieren, meine Gedanken, Sorgen und Ängste zu analysieren und den nächsten zu planen, verarbeite ich die Vergangenheit und erstelle einen Plan für die Zukunft. Den Rest des Tages kann ich dann im Hier und Jetzt verbringen und so die meisten Momente des Lebens genießen.

Wichtig dabei ist auch, in direktem Kontakt zu den Menschen zu stehen, denen wir helfen. Ohne dieses Feedback fehlt uns etwas. Wenn wir nur in unserem Kämmerlein sitzen und keine Rückmeldung bekommen, fehlt uns der Bezug.

Wir sollten dabei Dinge tun, die in sich lohnenswert sind. Sie sind das, was unser Leben ausmacht. Wir sollten Dinge nicht nur tun, weil sie uns in Zukunft Vorteile bringen, sondern auch in diesem Moment.

Wen wir eine Verbindung von einer Tätigkeit zu einem direkten Vorteil, statt zu einem fernen Ziel, herstellen können, fällt es uns viel leichter sie zu erledigen.

Die gesündesten Menschen haben zum Beispiel eine direkte Verbindung vom Training zu dem besseren Gefühl danach hergestellt. Sie machen es also nicht nur, weil sie in Zukunft etwas erreichen wollen, sondern weil sie direkt einen Vorteil haben.

Wir wollen natürlich nicht irgendetwas machen, sondern es sollte uns selbst etwas bedeuten und Spaß machen.

Am besten gelingt das, wenn wir unsere eigenen Probleme lösen und die Lösungen dann auch anderen zur Verfügung stellen.

Dadurch bauen wir Selbstvertrauen auf und stärken unsere Fähigkeiten. Selbst wenn es sonst niemand nutzt, haben wir etwas davon.

Weil wir selbst betroffen sind, fällt es uns auch leichter Anpassungen vorzunehmen und die Lösung immer weiter zu verbessern.

Wir können das erschaffen, was wir uns gewünscht hätten oder gerade brauchen.

Be the change you wish to see in the world.

Wir sollten herausfinden, was wir beitragen können und wollen. Jeder hat individuelle Stärken und Vorlieben. Es ist nicht immer direkt klar, wie wir sie nutzen können.

Das bedeutet viel auszuprobieren, viele Fehler zu machen und oft zu scheitern. Wir sollten aber jedes Mal wieder aufstehen und es noch einmal versuchen.

Wir werden dadurch immer besser darin herauszufinden, was es ist. Wir grenzen es immer weiter ein.

Wir kommen dadurch unserer Aufgabe immer näher. Irgendwann finden wir heraus, was wir tun wollen.

Wenn wir es dann herausgefunden haben, geht die Arbeit aber erst richtig los. Am Anfang sind wir nicht gut darin und müssen erst viel üben, bevor wir anderen Menschen wirklich helfen können.

Wir müssen aber keine Profis sein, um anzufangen. Der beste Zeitpunkt zu starten ist jetzt.

Wenn wir das aber akzeptieren, kontinuierlich daran arbeiten und unsere Methoden immer weiter verfeinern, wird unser Einfluss immer größer.

Alle Fehlschläge und Lektionen machen uns zu einem anderen Menschen und ermöglichen uns letztendlich mehr zu machen.

Wir werden erfolgreicher und ernten die ersten Früchte unserer Arbeit. Sie sind noch klein und zu wenige, sie werden aber größer und immer mehr.

Beständigkeit und harte Arbeit zahlt sich irgendwann aus.

Das ist ein langer und schwieriger Weg. Ich bin aber davon überzeugt, dass es sich lohnt.

Ich möchte mich also weiter mit meinen eigenen Problemen befassen und so mein Leben verbessern. Es gibt mir einen Sinn und Motivation.

Dadurch erkenne und nutze ich meine Stärken, lerne neue Fähigkeiten und habe immer eine fordernde Beschäftigung.

Ich setze mir Ziele und erziele Erfolge. Dadurch steigere ich mein Selbstbewusstsein und traue mich an immer größere Herausforderungen.

Außerdem sind die potenziellen Möglichkeiten grenzenlos. Im schlimmsten Fall habe ich mir selbst das Leben leichter gemacht und auch noch etwas dabei gelernt.

Anschließend teile ich meine Lösung. Dadurch baue ich Beziehungen auf und kann anderen helfen. Ich bekomme Feedback und kann die Lösung verbessern und auch meine Fähigkeiten. Dadurch kann ich immer mehr größere Herausforderungen angehen und mehr Menschen helfen.

Dadurch, das auch andere beteiligt sind, steigt die Bedeutung und meine Motivation. Die Anerkennung, Wertschätzung und Unterstützung bewirken positive Emotionen.

Ich arbeite dadurch kontinuierlich an mir selbst und komme so meiner besten Version immer näher. Gleichzeitig führe ich ein glückliches Leben.